Desktop 4 - Vergleichen von Animationseffekten

Mit verschiedenen Animationseffekten können Sie in Lytro Desktop 4 aus Ihren Living Pictures Animationen erstellen.

Informationen zum Hinzufügen und Bearbeiten dieser Animationen finden Sie hier.

Animationen können Sie aufrufen, indem Sie links auf der Desktop 4-Oberfläche auf das Symbol „Animate“ (Animieren) klicken.

Hiermit wird der Animationsbereich geöffnet, in dem die verschiedenen verfügbaren Animationsoptionen sowie eine Zeitachse mit automatisch festgelegten Start- und Endkeyframes angezeigt werden.  

Wählen Sie einen Keyframe aus, um einen Animationseffekt anzuwenden. Die einzelnen Animation wirken sich auf Fokus, Schwenkung, Zoom, Perspektive, Blende und Neigung aus. Folgende Animationen sind verfügbar:

a. Auto (Automatisch): Abhängig von den jeweiligen Keyframes auf der Zeitachse werden Übergänge hinsichtlich Fokussieren, Schwenken, Zoomen, Perspektive, Blende und Neigen automatisch generiert. Mit „Auto“ werden Anzahl und Timing der geltenden Keyframes übernommen.

b. Nahtlos

  • Fokussieren: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Schwenken: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Zoom: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Perspektive: Die Standardperspektive wird übernommen. Hierbei handelt sich sich im Vergleich zum Schwenken um die entgegengesetzte Richtung. Der Gesamteffekt ist minimal, trägt jedoch zu einer 3D-Wahrnehmung bei.
  • Blende: Bleibt gleich.
  • Neigen: Bleibt gleich.

c. Reveal (Verdeutlichen): Durch Erhöhen der Schärfentiefe werden mehr Bilddetails sichtbar.

  • Fokussieren: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Schwenken: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Zoom: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Perspektive: Die Standardperspektive wird übernommen. Hierbei handelt sich sich im Vergleich zum Schwenken um die entgegengesetzte Richtung. Der Gesamteffekt ist minimal, trägt jedoch zu einer 3D-Wahrnehmung bei.
  • Blende: Übergänge von der ursprünglichen Blendeneinstellung zum erweiterten Fokus (gesamtes Bild im Fokus) während der Animation. Das Bild verbleibt nach der Wiedergabe im erweiterten Fokus.
  • Neigen: Bleibt gleich.

d. Isolate (Isolieren): Einzelne Objekte werden durch Verringern der Schärfentiefe isoliert.

  • Fokussieren: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Schwenken: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Zoom: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Perspektive: Die Standardperspektive wird übernommen. Hierbei handelt sich sich im Vergleich zum Schwenken um die entgegengesetzte Richtung. Der Gesamteffekt ist minimal, trägt jedoch zu einer 3D-Wahrnehmung bei.
  • Blende: Übergänge während der Animation von der ursprünglichen Blende hin zu einer sehr geringen Schärfentiefe. Nach Wiedergabe der Animation bleibt die Schärfentiefe gering (nur ein kleiner Teil des Bildes ist fokussiert).
  • Neigen: Bleibt gleich.

e. Snap Focus (Schnellfokus): Am Ende des Effekts springt der Fokus schnell zum Motiv zurück.

  • Fokussieren: Am Ende des Effekts wechselt der Fokus schnell von der anfänglichen zur endgültigen Bildfokussierung.
  • Schwenken: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Zoom: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Perspektive: Die Standardperspektive wird übernommen. Hierbei handelt sich sich im Vergleich zum Schwenken um die entgegengesetzte Richtung. Der Gesamteffekt ist minimal, trägt jedoch zu einer 3D-Wahrnehmung bei.
  • Blende: Bleibt gleich.
  • Neigen: Bleibt gleich.

f. Sudden (Plötzlich): Gegen Ende des Effekts gibt es einen plötzlichen Übergang zwischen Keyframes.

  • Fokussieren: Am Ende des Effekts wechselt der Fokus schnell von der anfänglichen zur endgültigen Bildfokussierung.
  • Schwenken: Am Ende des Effekts wechselt die Schwenkung schnell von der anfänglichen zur endgültigen Einstellung des Bildes.
  • Zoom: Am Ende des Effekts wechselt der Zoom schnell vom anfänglichen zum endgültigen Bildzoom.
  • Perspektive: Die Standardperspektive wird übernommen. Hierbei handelt sich sich im Vergleich zum Schwenken um die entgegengesetzte Richtung. Der Gesamteffekt ist minimal, trägt jedoch zu einer 3D-Wahrnehmung bei.
  • Blende: Bleibt gleich.
  • Neigen: Bleibt gleich.

g. Look Around (Umsicht): Die Perspektive wird bei leichtem Zoomen auf das Motiv im Vordergrund angepasst.

  • Fokussieren: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Schwenken: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Zoom: mittlerer Zoom zwischen den Keyframes
  • Perspektive: Es wird eine extreme Perspektive eingenommen. Die Grundlage bildet die Depthmap des Bildes. Jedes Bild erhält einen individuellen Effekt, durch den der Eindruck entsteht, als würde der Betrachter um das Objekt oder Motiv herum sehen.
  • Blende: Bleibt gleich.
  • Neigen: Bleibt gleich.

h. Wave (Welle): Durch starkes Anpassen der Perspektive entsteht ein Welleneffekt.

  • Fokussieren: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Schwenken: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Zoom: nahtloser Übergang zwischen den Keyframes
  • Perspektive: Durch Schwenken zwischen Keyframes entsteht eine extreme Perspektive. Für den Betrachter wirkt diese Perspektive wie ein Rollen im Bild oder wie eine Bewegung von der einen zur anderen Seite.
  • Blende: Bleibt gleich.
  • Neigen: Bleibt gleich.

 

Derzeit kann nur eine Animation auf ein Living Picture angewendet werden. Sie können mit der Schaltfläche „Add Keyframe“ (Keyframe hinzufügen) Keyframes hinzufügen und die Effekte innerhalb der Animation anpassen. Dadurch können Sie all diese Elemente (Fokus, Schwenkung, Zoom, Perspektive, Blende und Neigung) für die gesamte Animation anpassen und die Betrachter entsprechend Ihren Vorstellungen durch Ihr Living Picture führen. Mit Animationen erzählen Ihre Living Pictures den Betrachtern eine Geschichte.  

Wenn Sie eine Animation hinzufügen oder anpassen, werden die Änderungen automatisch auf der Bildzeitachse gespeichert. Sie sind beim nächsten Öffnen des Bildes im Bereich „Animate“ (Animieren) verfügbar.  

Wenn Sie Ihre animierten Living Pictures mit anderen teilen möchten, laden Sie diese in Ihre Lytro-Galerie unter pictures.lytro.com hoch ( Erstellen Sie ggf. ein Konto.) Durch Klicken auf das Wiedergabesymbol können die Betrachter die Animation anzeigen. Eine ausführliche Anleitung zum Teilen auf Lytro Web finden Sie unter: 
Desktop 4 - Teilen.

Sie können animierte Living Pictures auch als Filmdatei exportieren. Diese können Sie anschließend anzeigen oder teilen. Eine ausführliche Anleitung zum Exportieren von Animationen finden Sie unter:
Desktop 4 - Animationen exportieren

HINWEIS: „Fast“ (Schnell) ist die zum Exportieren von Animationen als Filme empfohlene Einstellung. Die Qualität der Einstellungen „Fast“ (Schnell) und „Best“ (Optimal) sind vergleichbar. Die Verarbeitung in optimaler Qualität dauert jedoch – auch bei Hochleistungscomputern – erheblich länger.  

 

Kommentare

Powered by Zendesk